Archive for Dezember, 2006

Aktion in Geesthacht 1.12. und 2.12.

Montag, Dezember 25th, 2006

Mitglieder der BI haben im PLAZA – Einkaufszentrum Bürger über die Leukämiefälle und Hintergründe informiert, Flyer verteilt und dabei interessante Gespräche geführt.

Die Bürger konnten sich unter einem Mikroskop auch einige der Kügelchen ansehen, die aus der Umgebung der Atomanlagen aus dem Erdreich gewonnen wurden.

Wir verteilten Material und Infos zum Stromwechseln, weg vom Atomstrom.

Dabei waren die Kläger gegen das Zwischenlager, das Ehepaar Boll.

Und was sagt die Politik (Montag, 11.12.2006)?

Montag, Dezember 11th, 2006

Wieder zwei neue Leukämieerkrankungen! Diesmal im Landkreis Lüneburg!

Der niedersächsische Landtag in Hannover weiß Bescheid: Eine kleine Anfrage der CDU bezüglich der Leukämieerkrankungen in der Elbmarsch wurde wie folgt beantwortet:

„Die Ergebnisse der zahlreichen Untersuchungen haben keinerlei Hinweise auf ungenehmigte und massive Freisetzungen radioaktiver Stoffe aus den Nuklearanlagen in Geesthacht ergeben….es gibt keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen den bei Kindern aus dem 5-km-Radius um die Nuklearanlagen von Geesthacht gehäuft auftretenden Leukämiefällen und den Emissionen dieser Anlagen beim bestimmungsgemäßen Betrieb(!)“ Kerntechnische Unfälle mit massiven Radioaktivitätsfreisetzungen seien im entsprechenden Zeitraum ebenfalls nicht ermittelt worden.

Mit anderen Worten: die Ursachen seien unklar – aber eines sei sicher: die Kernanlagen fallen als Ursache aus! Eine unverschämte Logik!

Einen Ansatz für weiterführende Untersuchungen sieht das Ministerium in Hannover nicht. Aber: „Die Landesregierung nimmt die Sorgen der Bevölkerung in der Region Elbmarsch sehr ernst:“ Das ist blanker Zynismus!

Aktionstage in Geesthacht

Montag, Dezember 11th, 2006

Am 1. und 2. Dezember führte die Initiative in der Geesthachter Einkaufsmeile einen Aktionstag mit Erfolg durch. Neben schriftlichen Informationen wurden auch die strahlenden Kügelchen im Mikroskop gezeigt. Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern.

…und wir lassen nicht locker!